Badewanne im Wald

Nachhaltigkeit im Badezimmer

von Impex

zurück zum Blog

Nachhaltigkeit in der Einrichtung des Badezimmers bedeutet nicht automatisch einen Verzicht auf Luxus und Komfort. Es ist mit einigen leichten Schritten möglich ein grüneres Verhalten im Bad in seinen Lebensstil zu integrieren. Mit dem folgenden Artikel zeigen wir Ihnen die hilfreichsten Schritte zur Nachhaltigkeit bei der Einrichtung Ihres Badezimmers.

Wasser sparen

Der wohl einfachste Schritt etwas für die Umwelt zu tun ist: Wasser sparen. Ein Tipp der dabei nicht älter und bewährter sein könnte ist die Dusche zu verwenden, anstatt ein Bad zu nehmen. Dabei hilft es maßgeblich auch den Wasserverbrauch zu reduzieren. Beispielsweise beim Einseifen das Wasser abzustellen oder die Zeit die unter der Dusche verbracht wird, anzupassen. Es müssen nicht immer zehn Minuten unter der Dusche sein, wenn auch die Hälfte der Zeit ausreicht. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit wassersparende Armaturen und Spülkästen zu verwenden, die von vorne herein weniger Wasser im alltäglichen Verbrauch bedeuten.

Natürliche und nachhaltige Produkte

Es gibt mehrere Möglichkeiten biologisch abbaubare Varianten von den herkömmlichen Badezimmerprodukten zu finden und anzuwenden. Dabei ist die Qualität wichtig. Nur, weil ein Behälter oder eine Zahnbürste nicht mehr aus Kunststoff oder Plastik gefertigt sind, bedeutet dies nicht, dass die Qualität davon sinkt. Hier gibt es zum Beispiel bereits Zahnbürsten die komplett aus Bambus gefertigt und somit zu 100%ig biologisch abbaubar sind. In vielen dieser alternativen Produkte sind auch recycelte Materialien verarbeitet. Die Verpackungsfolie aus Pflanzenfasern und Verpackungen aus recycletem Karton sind hier vertreten. Dieses Stichwort bringt uns zum nächsten Punkt.

Abfall reduzieren

Da es insbesondere Kunststoff und Plastikmüll sind, die für die Umwelt eine eindeutige Belastung darstellen lohnt es sich Produkte mit recycelten Verpackungsmaterialien zu kaufen. Sollte dies nicht möglich sein bietet es sich an Großpackungen von Shampoo und Duschgel zu kaufen, die man in große Lotion Spender aus Keramik umfüllen kann. Erstens wird dadurch der Abfall reduziert und die meisten Spender sind visuell ansprechender als Plastikflaschen. Außerdem können Sie auch Alternativen für Seife verwenden die keine Chemikalien verarbeitet haben und biologisch wesentlich schonender für die Umwelt sind.

Achtsamkeit und natürliche Produkte

Die uneingeladenen Zusatzstoffe, wie zum Beispiel Silikone, Mikroplastik und Hormone zu vermeiden kann manchmal zur Herausforderung werden. Bei den meisten Pflegeartikeln kann eine grundlegende Achtsamkeit sehr weit führen. Auf allen Flaschen und Behältern können Inhaltsstoffe eingesehen werden und mittlerweile gibt es viele biologische Alternativen, die die Umwelt schonen. Mit diesen ersten Schritten die wir hier angeführt haben, lässt sich das Badezimmer nachhaltig einstellen.