Abfluss Wasser Dusche

Gesundheit und Umwelt schonen: alternative Putzmittel für das Bad

von Impex

zurück zum Blog

In beinahe jedem Haushalt findet man einen prallgefüllten Putzschrank, der eine Reihe von verschiedenen Putzmitteln beinhaltet. Viele davon sind wahre Chemiebomben und wirken sich negativ auf die Umwelt und auf die eigene Gesundheit aus. Wir präsentieren euch umweltschonende und gut verträgliche Alternativen.

Der Abfluss – Backpulver und Essig

Der Abfluss von Badewanne, Dusche oder Waschbecken bedarf einer Sonderbehandlung, da dieser regelmäßig durch Haare und anderen Materialien verstopft wird. Teure und aggressive Abflussreiniger versprechen, den Abfluss in Sekundenschnelle wieder frei zu bekommen. Herkömmliche Putzmittel dieser Art stellen jedoch eine starke Belastung für die Umwelt dar, da meist umweltschädliche Stoffe zum Einsatz kommen.

Wer seinen verstopften Abfluss nicht mit Luftdruck (Saugglocke) reinigen kann, dem seien Backpulver und Essig als alternative Putzmittel angeraten. Dafür geben Sie vier Teelöffel Backpulver in den zu reinigenden Abfluss und spülen eine halbe Tasse Essig hinterher. Das Backpulver reagiert in Folge auf den Essig wodurch es zu einer intensiven Schaumbildung kommt. Wenn das Sprudeln aufgehört hat, spülen Sie mit heißem Wasser nach.

Die Badewanne – Buttermilch und Zitronensäure

Die Badewanne sauber zu bekommen, stellt sich oftmals als eine wahre Herausforderung dar. Lästige Kalkablagerungen sollten nicht mit aggressiven Putzmitteln gereinigt werden: Zum einen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass beim nächsten Bad Rückstände des Putzmittels ins Wasser gelangen und dadurch Haut und Schleimhäute reizen. Zum anderen greifen diese Reiniger auch den Belag der Badewanne an. Um Kalkablagerungen schonend zu entfernen, sollte man bei einer Acryl-Badewanne daher auf ein Hausmittel gemischt aus Zitronensäure und Wasser setzen.

Will man der Badewanne neuen Glanz verleihen, ist hierfür Buttermilch eine wahre Wunderwaffe. Mischen Sie 200ml Buttermilch mit drei Esslöffeln Essig und einem Teelöffel Salz und reiben Sie mit einem weichen Lappen die Wanne damit ein. Nach zehn Minuten können Sie das Gemisch mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Schimmel in den Fugen - Hefe

Der Horror schlechthin: Schimmel in den Fugen! Er lässt nicht nur den eigenen Wellness-Tempel richtig unschön aussehen, sondern er wirkt sich auch schädlich auf die eigene Gesundheit aus. Man sollte bei beginnender Schimmelbildung sofort handeln, da er im fortgeschrittenen Stadium sehr schwer zu entfernen ist. Außerdem sollte man – auch vorbeugend – darauf achten, dass es im Badezimmer nicht zu feucht ist und sich in der Dusche keine Wasseransammlungen bilden, die nicht abrinnen.

Ein bewährtes Hausmittel zur Schimmelbekämpfung ist Hefe. Lösen Sie Hefe in Wasser auf und tragen Sie das alternative Putzmittel mit einer Zahnbürste kräftig auf. Lassen Sie die Hefe dann für zehn Minuten einwirken und spülen Sie die Überreste weg.

Alternative Putzmittel sind somit ganz einfach und kostengünstig selbst hergestellt und noch dazu ein umwelt- sowie gesundheitsschonender Weg, um das eigene Badezimmer sauber zu halten.

Badewanne