Badezimmer, Waschbecken mit Spiegel

Smart Home das Badezimmer der Zukunft

von Impex

zurück zum Blog

Die Technik schreitet unermüdlich voran und die Digitalisierung kehrt immer mehr in unsere eigenen vier Wände ein. Auch das Badezimmer steht vor einer technischen Revolution: Durch das Smart Home-Prinzip ist es heutzutage möglich, viele Dinge zu automatisieren oder sie bequem mittels elektronischer Endgeräte zu bedienen. Im Badezimmer der Zukunft darf dieses daher auf keinen Fall fehlen.

Lange Zeit genügte es, ein Badezimmer lediglich mit einer Dusche, einem Waschbecken und einer Toilette auszustatten. Von diesem Minimalismus kommt man seit der Jahrtausendwende allmählich ab und Badezimmer verwandeln sich mehr und mehr zu großzügigen Wellness-Tempeln im eigenen Haus. Gleichzeitig haben auch die Technik und die rasante Digitalisierung in unseren Häusern Einkehr gehalten, wodurch sich schon jetzt ein Bild vom Badezimmer der Zukunft abzeichnet.

Spieglein, Spieglein an der Wand

Einen sprechenden Spiegel kannte man bislang nur aus Märchen. Aktuelle Trends und Entwicklungen lassen jedoch vermuten, dass der futuristische Badezimmerspiegel, der mit Touch-Screen ausgestattet ist und frühmorgens schon die ersten News-Updates liefert, in den kommenden Jahren umgesetzt wird.

Im WC-Sektor ist man diesbezüglich schon in der Gegenwart angekommen: Höhenverstellbare Toiletten oder sich automatisch senkende und hebende Klobrillen sind mittlerweile keine Seltenheit mehr – vor allem im asiatischen Raum.

Das Dusch-WC

Eine weitere Erfindung, die in Japan weit verbreitet ist und auch vereinzelt im deutschsprachigen Raum zu finden ist, ist das Dusch-WC – eine Kombination aus WC und Bidet. Angefangen mit einem Nachtlicht zur besseren Orientierung, über speicherbare Einstellungen für Wasserstrahlstärke und -temperatur, bis hin zu Geruchsfilter: Das Dusch-WC lässt jeden Toilettengang zu einem Wellness-Kurzurlaub werden und ist damit ein fixer Bestandteil im Badezimmer der Zukunft.

Das Badezimmer 2.0 soll zukünftig sogar ganz ohne Berührungen auskommen. Moderne Sensortechnik, die man bereits zahlreich bei Wasserhähnen findet, macht dies möglich. Badezimmertüren sollen sich automatisch öffnen und die Beleuchtung soll von selbst für ansprechendes Licht sorgen. In Zukunft soll es zudem möglich sein, sich zu waschen, ohne dabei etwas berührt zu haben – ausgenommen von der Zahnbürste.

Was auch immer die Zukunft bringen mag, die Firma IMPEX lebt den Geist der Zeit und wird Sie mit über 50 Jahren Erfahrung kompetent und zuverlässig in die Zukunft begleiten.