Wasserhahn im Badezimmer

Tipps und Tricks, wie Sie Schimmel im Badezimmer vermeiden

von Impex

zurück zum Blog

Er ist mindestens genauso lästig wie Kalk, jedoch um ein Vielfaches unansehnlicher und gesundheitsschädlicher. Die Rede ist von Schimmel. Besonders Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit in Badezimmern bieten den idealen Nährboden für das Wachstum von Schimmel. Wird diesem nicht vorgebeugt, können auch die Wände, Böden und Decken darunter leiden. Damit das Badezimmer lange schön und schimmelfrei bleibt, beachten Sie folgende Tipps zur Entfernung und Vorbeugung.

Badezimmer sauber halten

Simpel und einfach, aber trotzdem wichtig. Der effektivste Weg, um Schimmel zu vermeiden, ist ein sauberes und trockenes Badezimmer.

1. Staub entfernen

Staub ist der Nährboden für Schimmel schlechthin. Schimmelsporen verbreiten sich über die Luft und setzen sich gemeinsam mit dem Staub an den Oberflächen fest. Das wöchentliche Entstauben des Badezimmers ist der erste Schritt, um Schimmel effektiv vorzubeugen. Hierfür eignet sich der Einsatz von einem feuchten Mikrofasertuch zur Entfernung. Starten Sie hierbei immer von oben nach unten.

2. Oberflächen säubern

Nach dem Entstauben werden Armaturen, Badewanne, Waschbecken und Klo mit einem Allzweckreiniger abgewischt und desinfiziert. Des Weiteren nutzen Sie Glasreiniger, um damit Spiegel und Fenster zu säubern. Diese Vorgänge sollte man ebenfalls wöchentlich wiederholen. Achten Sie hierbei auf die Gebrauchsanweisungen am Produkt, damit es gegebenenfalls lange genug einwirken kann.

3. Stoffe waschen

Beim Badezimmerputz sollten Sie auf keinen Fall auf die Stoffe vergessen. Denn Duschvorhang und Badezimmermatten werden bei jeder Benützung nass. Zumindest alle zwei Wochen sollten diese deshalb gewaschen und getrocknet werden. Hier können sich sonst Schimmelsporen leicht festsetzen und vermehren.

4. Luftfeuchtigkeit geringhalten

Schimmel vermehrt sich vor allem bei hoher Luftfeuchtigkeit stark. Lüften Sie somit täglich, um die Luftfeuchtigkeit im Badezimmer so gering wie möglich zu halten. Wenn Sie noch keinen Ventilator im Bad installiert haben, können Sie ebenfalls über eine Anschaffung nachdenken. Dieser regt die Luftzirkulation an und saugt die feuchte Luft ab. Hierbei immer zu beachten ist, dass die Geräte regelmäßig gewartet werden.

5. Badnutzung

Achten Sie nach dem Duschen oder Baden darauf, dass die Oberflächen weitgehend trocken sind. Mit einem Gummiabzieher können Sie einfach überschüssiges Wasser entfernen. Auch die Handtücher sind nach dem Gebrauch feucht und bieten sich als Nährboden an. Aus diesem Grund hängen Sie jene nach der Nutzung stets auf Haken, damit sie trocknen können. Selbst in Badezimmerutensilien wie Duschgels, Shampoos oder Schwämmen kann Schimmel einen potentiellen Wirt finden. Wischen Sie diese deshalb ebenfalls nach der Badnutzung stets trocken.