Abfluss Waschbecken

Abfluss verstopft. Was ist zu tun?

von Impex

zurück zum Blog

Das Wasser rinnt nicht mehr ab, sondern entwickelt sich langsam aber sicher im Waschbecken zu einem stehenden Gewässer? Dann ist der Fall eindeutig: Der Abfluss ist verstopft! Aber nicht verzagen, IMPEX fragen! Wir zeigen euch, wie man ein verklebtes Abflussrohr richtig säubert und wie man dem in Zukunft vorbeugen kann.

Die Gründe für einen verstopften Abfluss sind vielfältig und in jedem Haushalt präsent: Haare, Seifenreste, Fett oder auch Lebensmittelrückstände in der Küche können die Ursache dafür sein. Mindestens so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten, diese Rückstände zu beseitigen und den Durchfluss wiederherzustellen. Von Omas bewährten Hausmittel, einer chemischen Reinigung, einer Saugglocke bis hin zur Reinigungsspirale erklären wir, wann man welches Mittel einsetzen soll.

Natürliche Mittel

Wenn das Wasser noch langsam abfließen kann, reicht oftmals der Einsatz von Hausmitteln aus. Diese sind in der Regel in jedem Haushalt bereits vorhanden, schnell anwendbar und umweltschonend. Bewährt hat sich hierbei schon oftmals die Verwendung von Backpulver oder Natron kombiniert mit Essig. Einfach ein paar Löffel davon in den Abfluss schütten und anschließend einen Becher Essig nachgießen. Durch die chemische Reaktion sprudelt das Gemisch. Sobald dies nicht mehr der Fall ist, lässt man einfach heißes Wasser darüber laufen.

Chemische Reinigungsmittel

Reichen natürliche Mittel nicht mehr aus, so kann auch der Einsatz von Chemie in Betracht gezogen werden. Diese Reiniger sind besonders effektiv, jedoch auch eine enorme Belastung für die Umwelt. Wichtig bei der Anwendung ist daher die genaue Beachtung der Gebrauchsanweisung.

Die Saugglocke (auch Pömpel genannt)

Sind die Verstopfungen etwas hartnäckiger, können diese durch die Abwechslung von Druck und Unterdruck gelockert werden. Hierzu stülpt man einfach die Saugglocke direkt mittig über den Abfluss und drückt fest an. Anschließend füllt man das Becken mit Wasser, damit der Pömpel bedeckt ist, und bewegt diesen auf und ab. Nach einigen Malen die Sauglocke vorsichtig entfernen. Nun sollte das Wasser abfließen. Ist das jedoch nicht der Fall, kann man den Vorgang wiederholen.

Wenn der Pömpel nicht reicht

Fließt das Wasser immer noch nicht ab, so kann man auch zu einer Reinigungsspirale greifen. Durch eine Drahtspirale auf einer Kurbel kann es gelingen, den Schmutz zu fassen. Hierzu einfach den Draht in das Rohr einführen, an der Kurbel drehen und anschließend den Draht samt Schmutz wieder herausziehen.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Damit es erst überhaupt nicht zu einer Verstopfung kommt, reicht es oftmals aus, ein Abfluss-Sieb zu platzieren. Diese Siebe dienen als Barriere und verhindern, dass der Schmutz in die Rohre gelangt. Bei selten benutzten Abflüssen reicht es oftmals, sie von Zeit zu Zeit durchzuspülen, um Verstopfungen und Gerüchen vorzubeugen.